Routenplanung für Deine Lernreise

Wer diesen Blogbeitrag liest, der ist vielleicht auf das Lernjournal aufmerksam geworden, weil Sie/er nach einer Art „Anleitung“ sucht, die ein persönliches Vorhaben begleitend unterstützt: Eine Art aufmerksamer stiller Zuhörer, moderater Antreiber, Weckdienst für’s Handeln, Motivationshilfe, nachwirkende Erinnerungsstütze…

Wer jetzt aus dem winterlichen Coronakokon schlüpfen und den Frühling begrüßen will – alte/neue Vorhaben mit frischem Elan angehen möchte, hat hoffentlich einen guten Plan, um bis zum „Ankommen“ durchzuhalten – ohne zwischendrin die Puste zu verlieren. Wieder starten … wie ging das noch mal? Einfach machen? Bloß keine Kraft verlieren durch minutiöse Vorplanung?

Oder besser so? Sich und seine Kräfte einschätzen lernen, verstehen, was einen bei dem geplanten Vorhaben antreibt, was dafür passieren soll und was es einem Wert ist am Ziel anzukommen, um nicht nach der dritten Etappe schon den Rückzug anzutreten.

In MeinLernjournal steht auf einer der letzten Seiten die Frage:

Angenommen, Du bist Deiner Zeit voraus, 12 Wochen kannst Du in die Zukunft schauen. Erzähle Dir hier, was Du siehst, was passiert ist und was sich verändert hat.

Was wäre passiert? Auf was lasse ich mich ein, dass es mich mutig anstupst und trägt, manches stolpern aushält und mich nicht müde werden lässt, neugierig zu bleiben auf das, was ich als mein „Vorhaben“ beschreiben werde.

Die Reise beginnt hier: mit einem Blick in die Zukunft und mit einem Spüren, was dieses Vorhaben bieten kann. Wer jetzt schon sicher weiß, was sie/er genau will – also „zielstrebig“ ins Tun übergeht, darf sich ruhig noch ein paar mehr Gedanken machen: Über die eigenen Kräfte im „Gesundheitscheck“, über was passieren soll, wen sie/er mitnehmen möchte … um dann auch wirklich zu starten.

#meinZiel22

KOSTENLOSES XING-EVENT:

Austausch beim Spazierengehen zu Lernvorhaben, 12 Wochen-Lernprogrammen, lieber alleine oder doch im Lernzirkel lernen, wie ein Ziel finden … Ich bringe ein paar Lernjournale mit, erzähle von meinen Erfahrungen mit LernOS, WOL und dem MeinLernjournal.

%d Bloggern gefällt das: