Mein LernJournal – Nr.5

Für alle die im Januar gleich mal auf Lernreise gehen wollen – hier ist Euer neuer Lernbegleiter. Mein LernJournal in nun in 5. Auflage mit folgenden Anpassungen verfügbar: • Übersichtlichere Struktur • Durchgängig Empfehlungen für Check-in und Check-Out • Gesamtübersicht mit allen Übungen • Aufnahme von WOOP in eine der Übungen.

Zum kostenlosen download gehts hier entlang: good-transfer.com/LearningSprintBooklet

Wer ein haptisches Erlebnis bevorzugt und sich oder anderen eine Freude machen will – hier geht’s zum Onlinekauf: epubli.de oder amazon.de


Etwas Hintergrundinfo zum Coverfoto: im Juni 2015 fand in der Säulenhalle in München ein besonderes Spektakel statt – das OFF-Festival. Ein kreatives kollaboratives Kunstevent, wo u.a. ein lebendes Storytellingprojekt jeden Besucher animierte, die abgebildetete Schreibmaschine zu bedienen und die Geschichte “im OFF” weiterzuschreiben.

Silberpfad: 12 Etappen einer besonderen Lernreise

Wie viele Jahre noch bis zum Ruhestand? Eine Ewigkeit! Dennoch wird bereits gerechnet und die Anzahl der Jahre klingt – je nach Dauer oder Freude am Job – entweder erschreckend hoch oder viel zu niedrig.

Irgendwann ist diese Berufslebenszeit zusammengeschrumpft: Nur noch 3 Monate verbleiben, um Projekte abzuschließen, die Themenübergabe zu regeln und sich von den Kollegen zu verabschieden. Kein Tag, der es erlauben würde, sich auf das Danach vorzubereiten. Braucht es ja auch nicht! Endlich Zeit, endlich Freiraum für all die Dinge, die man sich vielleicht seit einigen Jahren mit zunehmender Intensität herbeigesehnt hat.

Noch 5 Jahre, noch 3, noch 1 Jahr… wann ist der richtige Zeitpunkt, sich über das danach Gedanken zu machen? Im Prinzip wäre 10 Jahre zuvor ein idealer Zeitpunkt gewesen, denn nicht nur der Ruhestand, sondern auch die letzten aktiven Jahre im Berufsleben sollten erfüllend und aktiv gestaltet werden. Selbstbestimmung und Sinnstiftung setzt ja nicht plötzlich mit der Rente ein. Die ‚Muskeln‘, die das „Danach“ zu einer erfüllenden Lebensphase machen, sollten frühzeitig trainiert werden. So werden auch die verbleibenden Jahre zu keiner Wartezeit auf „endlich Ruhe“.

Sie werden in ein paar Jahren aus dem klassischen Berufsleben ausscheiden und wollen sich auf diese Veränderung in Ihrem Leben vorbereiten?
Silberpfad ist ein Guide, Veränderungsbegleiter, eine Anleitung für eine Lernreise, die irgendwann beginnt – vielleicht schon mit den ersten Gedanken an die Rente, vielleicht auch erst, wenn man merkt, dass man sich schon längst hätte bewegen sollen. Fast schon ein onboarding Programm für den nächsten Lebensabschnitt.

Ein kostenloser download wird unter good-transfer/Silberpfad bereitgestellt. Eine Printausgabe ist bei epubli oder Amazon erhältlich.

Vom noch weiten Weg in den Ruhestand

Vom noch weiten Weg in den Ruhestand – Silver-Hacks für jetzt oder später: Anregungen für mehr Freude, Motivation und Sinn. Mit kostenlosem download des booklets (Feedback welcome!)

Wie viele Jahre noch bis zum Ruhestand? Eine Ewigkeit! Dennoch wird bereits gerechnet und die Anzahl der Jahre klingt – je nach Dauer oder Freude am Job – entweder erschreckend hoch oder viel zu kurz.

Irgendwann ist diese Zeit zusammengeschrumpft: Nur noch 3 Monate verbleiben, um Projekte abzuschließen, die Themenübergabe zu regeln und sich von den Kollegen zu verabschieden. Kein Tag, der es erlauben würde, sich auf das Danach vorzubereiten. Braucht es ja auch nicht! Endlich Zeit, endlich Freiraum für all die Dinge, die man sich vielleicht seit einigen Jahren mit zunehmender Intensität herbeigesehnt hat. 

Noch 5 Jahre, noch 3, noch 1 Jahr… wann ist der richtige Zeitpunkt, sich über das danach Gedanken zu machen? Im Prinzip wäre der Zeitpunkt – 10 Jahre zuvor – ein idealer Zeitpunkt gewesen, denn nicht nur der Ruhestand, sondern auch die letzten aktiven Jahre im Berufsleben sollten erfüllend und aktiv gestaltet werden. Selbstbestimmung und Sinnstiftung setzt ja nicht plötzlich mit der Rente ein. Die ‚Muskeln‘, die das „Danach“ zu einer erfüllenden Lebensphase machen, sollten frühzeitig trainiert werden. So werden auch die verbleibenden Jahre zu keiner Wartezeit auf „endlich Ruhe“. 

Wer sich intensiver mit dem Thema auseinandersetzen will, findet zahlreiche Medien, die das Thema behandeln (ein Auswahl gibt es hier) Ein paar Anregungen, wie man die Sinnsuche verstärken und diese Veränderung meistern kann, gibt es in meinem booklet “Silver-Hacks”. Ich habe mich während meines lernos-Circles intensiver mit dem Thema “Vorbereitung auf den Ruhestand” beschäftigt und wollte u.a. herauszufinden, wie man sich konkret für die Zeit “Danach” vorbereiten kann. Das Ergebnis befindet sich als kostenloser download hier.

Ich freue mich auf Euer Feedback und weitere Anregungen.

2. Weltgeschichtentag

20. März  -Weltgeschichtentag oder “World Storytelling Day” wird global der Tag der Geschichtenerzähler gefeiert. In der Galerie gehört der Abend – wie im letzten Jahr –  Euch und Euren Geschichten. (19-22Uhr)

WEltgeschichtentag(1)

Erzähle die Geschichte Deiner Fotos (max. 3) – Schildere die Geschichte hinter den Fotos, den besonderen Momenten, teilt die Erinnerungen und begebe Dich zurück zu dem Moment, wo das Bild entstanden ist.

IMG_E3133

Visuelles Storytelling erleben – in der Fotobuchgalerie in der Clemensstr.61: Ein Abend der den Geschichten gehört, die noch nie oder schon lange nicht mehr erzählt worden sind. Dabei kommt es nicht auf Perfektion, Qualität oder Professionalität der Fotos an – ein Schnappschuss reicht, wenn er eine Geschichte transportieren kann.

Was passiert an diesem Abend: Es wird hoffentlich gesellig. Wer mag erzählt, wer nur zuhören will, ist ebenfalls willkommen. Bilder bitte ausgedruckt mitbringen (nicht digital).

Vielleicht bekommen wir sogar im Anschluss eine Ausstellung zusammen. Mit Euren Bildern und Weltgeschichten.

Anmeldung: Bitte per mail an info@good-transfer.com

BARCELONA non-tourist trails

barcelona-Chris

Der Münchner Hobbyfotograf Christian Schweikert stellt sein neues Fotoprojekt “Barcelona – Tourism kills the city” vor. Seine Streifzüge  durch die katalanische Metropole folgen dabei nicht den üblichen touristischen Pfaden. Den Besuch in Barcelona hat er in ungewöhnlichen Bildern festgehalten.  Diese Fotoausstellung arbeitet Auswirkungen des Massentourismus künstlerisch und mit einem Augenzwinkern auf. Seine Fotostreifzüge versuchen die Auswirkungen allgegenwärtiger Touristenmassen in eine Bildsprache zu übersetzen. Warum hat er dieses Thema aufgegriffen? Hier hilft ein Blick in die Statistiken vom Amt für Tourismus: Bevölkerung Barcelona Innenstadt in 2016: 1.6Mio Einwohner versus 12.6 Mio Touristen mit 35 Mio Übernachtungen. Anstieg der Besucher von 2000 bis 2016 um 280%.

Sowohl ausgewählte Fotos, als auch einen Fotoschuber aus vier Begleitheften werden in der Ausstellung vorgestellt.

Christian Schweikert sucht in seinen fotografischen Arbeiten eine spürbare Tiefe, die sich sowohl in der Motivwahl als auch in der fotografischen Ausgestaltung wiederspiegelt. Dabei sucht er immer wieder nach Zusammenhängen, nach Mustern und Verbindung, als gelte es einem Plot zu folgen, der den Besucher der Stadt durch sein Inneres leitet. Wer seinen visuellen Streifzügen durch Barcelona folgen will, der sollte sich diesen Termin vormerken. Die Ausstellung ist nur an diesem Wochenende zu sehen.  

Die Ausstellung ist an beiden Tagen von 14-18Uhr geöffnet. Storytelling mit Christian Schweikert jeweils um 17Uhr.

Sketchnote Basis Workshop

sketchnote-wshop-1

Sie wollen Ihre Mitschriften oder Aufzeichnungen von Vorträgen ansprechender und einprägsamer gestalten? Sie suchen nach Möglichkeiten, mit Text, Symbolen und grafischen Elementen, wesentliche Inhalte schnell und einfach festzuhalten – und das ohne zeichnen zu können? Der Sketchnotes Grundlagenworkshop ist für alle mutigen Nichtzeichner gedacht, die neue (einfache) Visualisierungsmöglichkeiten praktisch kennenlernen wollen. In diesem Workshop erlernen Sie die Grundlagen und erstellen ihre ersten eigenen Sketchnotes.

Termin: Januar 2018 von 14-18Uhr; Kursgebühr: 46€, max. Teilnehmerzahl = 6

Vormerkung per mail an info@good-transfer.com

Der genaue Termin steht noch nicht fest. Voraussichtlich findet der Workshop am 20.1.18 statt. Weitere Termine auf Anfrage.

Story-Design mit Design-Thinking

 

IMG_0034.JPG

Gemeinsam mit dem PR-Journalist Manfred Kasper fand am 24.6. der Empathy-Workshop statt. Zwei Projektideen standen auf dem Prüfstand, um mit Hilfe von Design-Thinking – konkret der Nutzung von Personas und Empathy Map – in das Design der Geschichten einzusteigen. Zentrale Fragestellung: Welche Rolle spielt der “Kunde”, wie kann man Geschichten im Design intensiver gestalten und welche Kriterien sind relevant, um gerade in der Entwicklungsphase wirkungsvolle Impulse für die Geschichte zu setzen.

Die Auswahl und das Arbeiten mit Personas bietet interessante Einblicke in die potenzielle IMG_0038Zielgruppe der Geschichte und erklärt wie bzw. warum sie indirekt auf das Storytelling Einfluss nehmen.

weitere Hinweise auf Workshopangebote

IMG_0041

Podcast zum Fotobuch “Traces of Oz Gold” von Katharina Brauer

traces-of-gold

Podcast mit Katharina Brauer zu ihrem Fotobuch “Traces of Oz Gold”

Länge: 20 min

Ihre Webseite ist www.katharinabrauer.info. In Kurzversion ist dort auch Traces of OZ’s Gold zu sehen – eine so in Deutschland noch nicht erzählte Geschichte. Das Fotobooklet kann jede/r Interessierte/r sehr gerne per E-Mail unter mail@katharinabrauer.info für nur 15 € beziehen.

Podcast: Sandra Ratkovic – Moskau

New podcast with Sandra Ratkovic who visited the photobook gallery last week to share some insights about her photobook Moskau Moscow Mockba published at Hatje Cantz.

Ein neuer Podcast stellt das Fotobuch Moskau Moscow Mockba der Berliner Fotografin Sandra Ratkovic vor. Nach intensiver Vorrecherche reiste sie für eine Spurensuche nach Moskau und hat eine Auswahl ihrer Bilder nun in einem Fotoband zusammengestellt.

Länge: 25 Minuten; in Deutsch

Copyright: Der Podcast kann gerne mit Verweis auf good-transfer.com kopiert und verbreitet werden.