Am kommenden Donnerstagabend: Treffpunkt für Fotografen, Storyteller, Spurensucher, Geschichtenentdecker, Anwohner, Mitbewohner, Lärmmacher, Zeitgenießer – wer auch immer sich angesprochen fühlt, um gemeinsam der Frage nachzugehen, wie man eine Straße entdecken kann.

Wer lieber in der Galerie anderen über die visuelle Schulter schauen möchte, der ist gerne eingeladen in ausgewählten Fotobüchern zu schmökern, um den narrativen Möglichkeiten der Street photography” auf den Grund zu gehen.

street-narratives

Eines der Ergebnisse: Sammlung von sichtbaren oder unsichtbaren Aspekten, die eine Spurensuche leiten kann. Jetzt geht es dann an die Umsetzung: Einzeln oder als Gruppe, mit oder ohne Fotoapparat.

Spurensuche