Hummelflug

Walk & Talk: der Hummelflug im Park

Die Hummeln fliegen wieder, der Frühling ist da, alles riecht nach Erneuerung! Wie wäre es mit ein wenig Frühlingskraft für die eigenen Themen und Projekte? Wie die Hummeln im OpenSpace werden wir aktiv, „fliegen“ wir von einem Austauschpartner zum nächsten, hören zu, regen an, fragen nach und vertiefen unser Verständnis für ein persönliches Thema, das wir für den “Hummelflug” mitgebracht haben.

undefined

WAS

6-10 Teilnehmende, jede/r* bringt eine Fragestellung/ Thema mit, zu der/dem ein Austausch, Anregungen, Lösungsvorschläge oder ein offenes Ohr gesucht wird.

Durch Wechsel der Partner werden 3 intensive Austauschmöglichkeiten geschaffen.

WO

Treffpunkt: Eingang Nymphenburger Park / München um 16:00 am 27.März 2020

Dauer: 1,5- 2 Stunden mit Spaziergang durch den Park, (optional: Einkehr im Anschluss für weiteren Austausch)

Findet bei jedem Wetter statt.

WIE

Anmeldung erforderlich über XING

6-max 10 Personen können teilnehmen

Ablauf: je 30min Intervall im Austausch mit einem GesprächspartnerIn.


Wenn der Lösungsweg beim Spaziergang entsteht


Als Ausklang der Arbeitswoche ein kleiner Spaziergang im Park. Tief durchatmen, ein wenig die Seele baumeln lassen und die Stille des Parks genießen. Dann geht es los: Jede(r) TeilnehmerIn bekommt den ersten Gesprächspartner zugewiesen. In 2er Gruppen zieht man los, vereinbart den nächsten Treffpunkt und die Uhrzeit für den dann folgenden Gruppenwechsel. In 30 Minuten folgt jedes Paar einem klar festgelegten Austauschprozess. Jede(r) bekommt die Möglichkeit 10 Minuten sein Thema vorzustellen, 10 Minuten ohne Unterbrechung! Dann folgen 5 Minuten für den Zuhörenden, um seine Gedanken zu teilen. Nun wird gewechselt und das Prozedere wiederholt sich.

Nach 30 Minuten wechseln alle Paare durch und der gleiche Ablauf wiederholt sich aufs Neue. Nach weiteren 30 Minuten folgt der letzte Wechsel und der Hummelflug ist abgeschlossen.

Im “Hummelflug” schaffen wir einen besonderen Raum des Austauschs und der tieferen persönlichen Reflektion. Der Zuhörende wird nicht zum Lenker des Gesprächs, nicht zum Lehrer und Richter für bessere Lösungen. Das Zuhören kann einfach geschehen. Durch die Wiederholung der Geschichten werden Beobachtungen intensiver und Entscheidungen oder mögliche nächste Schritte klarer.